Kontakt

Gesichtschirurgie

Zur Gesichtschirurgie zählen plastische Eingriffe wie die Entfernung von Warzen, störenden Gesichtsnarben oder Hauttumoren und die Behandlung von Gesichtsfrakturen.

Gesichtsfrakturen / Unfallchirurgie

Kompliziertere Frakturen der Gesichtsknochen (z. B. Nasen- oder Jochbeinfrakturen) werden gerichtet, geschient und notfalls operativ behandelt, damit die Knochenfragmente heilen können. In einigen Fällen werden Titanplatten oder -schrauben eingesetzt, um den Knochen zu stabilisieren.

Tumorchirurgie

Tumoren sind Gewebeveränderungen der Haut, die gut- oder bösartig sein können. Gutartige Tumoren (z. B. Fibrome oder Leberflecke) werden meist zur Sicherung der Diagnose entfernt. Bösartige (maligne) Tumoren hingegen sind oft aggressiv, wachsen ins umliegende Gewebe und können Tochtergeschwülste (Metastasen) bilden. Man unterscheidet zwischen dem Basaliom („heller Hautkrebs“), dem Karzinom und dem malignen Melanom („schwarzer Hautkrebs“). Bei allen Tumorarten besteht bei frühzeitiger Entdeckung und Entfernung eine gute Heilungschance.

Ästhetische Gesichtschirurgie

Zur ästhetischen Gesichtschirurgie zählen wir medizinisch indizierte plastisch-chirurgische Eingriffe nach Unfällen und die Entfernung von Hautveränderungen, die die Ästhetik beeinträchtigen, z. B. Warzen, Muttermale oder Altersflecken. Außerdem führen wir medizinisch indizierte plastisch-ästhetische Behandlungen wie das Facelift und Lidstraffungen durch.

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu den Behandlungen. Sprechen Sie uns einfach an!