Kontakt

Funktionsdiagnostik

Unser Kausystem besteht aus Zähnen, Ober- und Unterkiefer, Muskeln und Gelenken. Alle Komponenten arbeiten im Normalfall perfekt aufeinander abgestimmt zusammen. Störungen in diesem harmonischen System können sich auf den gesamten Organismus auswirken und neben Zähneknirschen und Kieferproblemen auch Kopfschmerzen, Nacken- und Rückenschmerzen oder Ohrgeräusche auslösen. Eine solche Funktionsstörung wird als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet.

Dr. Dr. Großehelleforth, Zahnarzt & Kieferchirurg Bielefeld

Funktionsdiagnostik: den Symptomen auf der Spur

Mit der Funktionsdiagnostik können wir in den meisten Fällen die Ursache für die Störung finden. Zunächst tasten wir Ihren Kiefer ab und untersuchen ihn auf Verspannungen oder knackende Geräusche beim Mundöffnen. Anschließend folgt, falls notwendig, die instrumentelle Analyse: Mit einem Gesichtsbogen oder einem 3D-Ultraschall-Messgerät erfassen wir Abweichungen von der normalen Gelenkposition und die Bewegungsbahnen.

Schienentherapie

Häufig kann eine CMD mit individuellen Zahnschienen behandelt werden, die wir in unserem Dentallabor herstellen:

  • Entspannungsschienen entlasten die Gelenke und entspannen die Muskulatur.
  • Positionierungsschienen verlagern den Kiefer nach und nach in die richtige Position.
  • Knirscherschienen gleichen den Biss aus und verhindern, dass die Zähne sich gegenseitig abschleifen.

Passgenauer Zahnersatz

Eine Krone, Brücke oder Prothese muss sich perfekt in Ihren Zusammenbiss einfügen, damit sie keine Probleme verursachen. Deshalb führen wir zur Anpassung Ihres Zahnersatzes eine umfassende Funktionsdiagnostik durch.

Mehr über die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) erfahren Sie in der Infowelt.