Kontakt

Knochenaufbau

Fehlt ein Zahn über einen längeren Zeitraum, bildet sich an dieser Stelle aufgrund der fehlenden Belastung der Kieferknochen zurück. Damit ein Implantat festen Halt findet, kann ein Knochenaufbau erforderlich sein. Wir nutzen dafür körpereigenen Knochen oder gut verträgliches Ersatzmaterial. Es wird an die betreffende Stelle eingebracht und nach und nach von neugebildetem Knochen ersetzt.

Platzhalter Smile 3D

Methoden zum Knochenaufbau

Je nachdem, an welcher Stelle wie viel Knochen aufgebaut werden muss, kommen unterschiedliche Methoden infrage:

  • Mit dem Sinuslift erhöhen wir den zu niedrigen Knochen im seitlichen Oberkiefer, indem wir die Kieferhöhlenschleimhaut anheben.
  • Beim Bone-Spreading und -Splitting wird der Knochen sanft auseinandergedrückt und die entstehende Spalte mit Knochenmaterial aufgefüllt. So verbreitern wir einen zu schmalen Kieferkamm verbreitert
  • Bei einem deutlich zu schmalen oder zu niedrigen Kieferabschnitt entnehmen wir an einer anderen Stelle des Körpers einen kleinen Knochenblock und fügen ihn an der entsprechenden Stelle ein.

Mehr zum Thema Knochenaufbau erfahren Sie in der Infowelt.